Ketterer Kunst Logo

Search Lots

Sale: 472 / Rare Books, Nov. 26. 2018 in Hamburg Lot 520

 
Lot description
De Turciae destructione
subversionequ(e) ac evulsione libellulus fatidicus mirabilis que ac admirandus. Sumptus et excerptus ex quoda(m) mirabili tractatu que(m) quidam doctissimus viroru(m) ac theologie doctor et edidit atqu(e) composuit. Augsburg, Johann Froschauer 1498.

Äußerst seltener Traktat des Klerikers Wolfgang Aytinger. Im ISTC sind lediglich 20 Exemplare verzeichnet.

Der GW vermutet, daß der vorliegende Traktat und zwei weitere Schriften offensichtlich von Wolfgang Aytinger geschrieben wurden. Zu dem Werk De captivis christianis (GW 6033) heißt es: "Der Wortlaut der Schlußschrift kehrt in 2 fast gleichzeitig entstandenen Flugschriften, De Turciae destructione (M48122) und De futuris Christianorum triumphis (M48120) wieder, die wahrscheinlich sämtlich von einem Verfasser herrühren." Aytinger (auch: Aitinger, um 1465-nach 1512) wurde vermutlich im Augsburg geboren, er studierte in Köln, wo er 1485 graduierte. Bis 1508 arbeitete er u. a. als Korrektor für Froschauer, Öeglin und Nadler. Aytinger wurde bekannt für seinen im Geiste Savonarolas verfaßten vorreformatorischen und mehrfach nachgedruckten Kommentar zu den Revelationes des Pseudo-Methodius (EA 1496 bei Froschauer).
Der Drucker Johann Froschauer war in Augsburg als Drucker von ca. 1493 bis um 1520 tätig. Unter seinen Drucken überwiegen die lateinischen Schriften mit theologischen und moralischen Inhalt, bei einigen davon war Wolfgang Aytinger Korrektor. - Der Holzschnitt auf dem Titel, wiederverwendet in zwei Froschauer-Drucken des Folgejahres, zeigt das Jesuskind mit einem Eichenzweig.

EINBAND: Moderner Pergamentband mit Schließbändern. 4to. 18,5 : 13,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit Titelholzschnitt. - KOLLATION: 12 nn. Bll. (d. l. w.). Gotische Type. 31 Zeilen. - ZUSTAND: Titelbl. gering angeschmutzt und mit kl. ergänztem Randausriß, Titel und 1 Textbl. mit rasiertem Stempel in ob. Ecke (kaum sichtbar). Insges. schöner und guterhaltener Druck auf kräftigem Papier.

LITERATUR: Hain/Cop. 6100. - GW M48122. - Goff T 504. - BMC II, 397. - BSB D-70. - Schreiber 5386.

Only edition, extremely rare. No copy in international auctions of the last decennia, ISTC records only 20 copies, a printing variant is known in a single copy (Hain 6099). With woodcut on title, showing the infant Christ with an oak-twig. Mod. vellum. 12 nn. leaves (last blank). Gothic type. - According to GW the present work is presumably written by Wolfgang Aytinger, a like-minded contemporary of Savonarola. Until 1508 he was corrector for several local printers, among them also Froschauer. He is best known for his commentary on Pseudo-Methodius, printed first by Froschauer in 1496. This eschatological treatise was reprinted and widely commented. - Title with minor soiling and small marginal defective spot (backed), title and third text leaf with erased stamp in upper corner (hardly visible). Else fine copy, printed on strong paper.

520
Turciae destructione
De Thurcie destructione, 1498.
Incunabulum
Estimate:
€ 6,000 / $ 6,900
Sold:
€ 7,134 / $ 8.204

(incl. 23% surcharge)
 


More Images
  - De Thurcie destructione -
  - De Thurcie destructione -