Ketterer Kunst Logo

Search Lots

Sale: 464 / Rare Books, May 28. 2018 in Hamburg Lot 236

 
Lot description
Rainer Maria Rilke
Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke. Hoenderloo, Hubertus 1929.

Eines der wenigen Exemplare der Vorzugsausgabe in einem schönen Maroquin-Luxuseinband, entworfen vom Jugendstilkünstler Henry van de Velde.

1 von 200 numerierten Exemplaren, gedruckt bei Joh. Enschedé en Zonen in Haarlem. Hier eines der Exemplare der Luxusausgabe in dem besonderen Einband, die vom Verleger Sam van Deventer wenigen handverlesenen Freunden zugedacht wurden. Der rote Maroquineinband entstand nach einem Entwurf von van de Velde in den Werkstätten des 1926 von ihm mitbegündeten Institut Supérieur des Arts Decoratifs in Brüssel. "Ein Meisterwerk unter den europäischen Einbänden der zwanziger Jahre" (Brinks) - "Das Herz geht dem Betrachter auf, fällt sein Auge auf eines der wenigen Exemplare der Vorzugsausgabe, die Deventer wiederum mit der Hand ausgewählten Freunden gewidmet hatte, zumal auf ein Exemplar in rotem Maroquin. Die Maße sind fast dieselben wie bei dem Pappband, eben 2 cm fehlen jeweils an Breite und Höhe. Dafür strahlt dieser Band geradezu in dem herrlichen, zugleich warmen und feurigen Rot des Maroquins: das als Farbe des Lebens - denken wir an das Flammenmeer, in das am Ende das Schloß mit all seinem Leben und dessen Träumen versinkt. Mit seiner kräftigen, natürlichen und dabei kunstvollen Narbung erfüllt das Maroquin zudem van der Veldes Ideal, jedes Material, ob Holz oder Stein oder Leder, atmen, ja singen zu lassen. Die Vignette hat van der Velde wiederum in die rechte obere Ecke placiert, allein diesmal das Rechteck 'gelegt'. Über seine Breite läuft oben in zwei Zeilen der Titel in goldenen Versalien, während unten rechts ein Segment von der Hälfte dieser Breite ausgespart ist, in dem, nach rechts über den Rahmen der Vignette hinausragend, von einem breiten vertikalen Balken in Gold getragen der Name des Dichters steht." (ebd.) - Exemplare dieser Vorzugsausgabe sind heute ausgesprochen selten, auf dem Auktionsmarkt läßt sich in den vergangenen zwanzig Jahren neben dem hier vorliegenden lediglich ein weiteres Exemplar nachweisen. Breitrandiger Luxusdruck auf kräftigem weißen Papier mit Wasserzeichen.

EINBAND: Roter handgebundener Orig.-Maroquinband nach einem Entwurf von H. van de Velde, mit geometrischer Deckelvignette in Gold und Farben, goldgeprägtem Deckeltitel und Kopfgoldschnitt. 36,5 : 27 cm. - ILLUSTRATION: Mit Illustrationen von M. A. J. Bauer. - ZUSTAND: Kanten mit geringfüg. Bereibungen, Rücken minim. aufgehellt. Schönes Exemplar. - PROVENIENZ: Im Druckvermerk namentlich zugedacht Prof. Dr. Chr. Bruhn, zusätzlich findet sich im Innendeckel dessen Exlibris.

LITERATUR: Brinks S. 218ff. (mit ganzseit. Abb. des Einbandes). - Nicht bei Ritzer und in der Slg. von Mises.

1 of 200 numb. copies, printed by Joh. Enschedé en Zonen in Haarlem; also one of the few copies from the de-luxe edition in the rare morocco binding. With illustrations by M. A. J. Bauer. Red hand-bound orig. morocco after a design of H. van de Velde, with geometrical vignette in gold and colors, gilt-lettered title and top edge gilt. Broad-margined de-luxe print on strong white paper with watermark. - Slightly edgeworn, spine minimally faded. Fine copy.

236
Henry van de Velde
Rilke, Cornet., 1929.
Estimate: € 4,000 / $ 4,800
+
 


More Images
Henry van de Velde - Rilke, Cornet. -
You might also be interested in
Buyer's premium, taxation and resale right apportionment for Henry van de Velde "Rilke, Cornet."
This lot can only be purchased subject to regular taxation.

Regular taxation:
Hammer prices up to € 200,000: 23 % buyer's premium plus statutory sales tax Hammer prices above € 200,000: for the share up to € 200,000: 23%, for the share above € 200.000: 21% buyer's premium, each plus statutory sales tax

Resale right apportionment:
Objects made by artists who have not died at least 70 years ago are subject to a resale right apportionment of 1.5% plus statutory sales tax.
Henry van de Velde - lots sold by Ketterer Kunst