Ketterer Kunst Logo

Search Lots

Sale: 456 / Rare Books, Nov. 20. 2017 in Hamburg Lot 41

 
Lot description
Musikhandschrift
"Von der Bergmännischen-Music" (Kapitelüberschrift). Deutsche Hand- und Notenschrift auf Papier. Wohl Mitteldeutschland um 1760.

Seltene und detailreiche Handschrift über Musik und Instrumente der Bergleute.

Von einem unbekannten Schreiber verfaßt, vermutlich einem Lehrer oder evangelischen Geistlichen, der offensichtlich über großes Wissen von Instrumentenbau und Musiktheorie, aber auch vom Bergbau verfügte. Sein Anliegen ist es, alle Kenntnisse über Musikinstrumente und Musik der Bergleute niederzuschreiben und weiterzugeben, "weil es sehr viele unter denen Bergleuten giebet, so sich auf die Music legen, und doch selten einer weiß wie die Saiten auf diesem oder jenem Instrument heißen, und die es wissen, halten es geheim .." (aus dem Kapitelanfang). Im Folgenden listet er Instrumente auf, die in der Musik der Bergleute Verwendung finden, darunter verschiedene Streichinstrumente, Oboe, "Basson" (Fagott), Trompete, Querflöte, "Zither" (eigentlich eine Lautenart), Harfe, "Clavier so Hr. Silbermann seine Art ist" (d. i. wohl Gottfr. Silbermann, Orgel- und Tasteninstrumentbauer aus Freiberg, 1683-1753), Klavichord, Pantaleon, Strohfiedel, "Pohlnische Fiedel", Pandora, Gitarre u. a. Für die praktische Anwendung sind Tonleitern, Akkordbegleitung, Grifftabellen, Fingersätze für das Klavier, Stimmung der Instrumente hinzugefügt, sowie Einrichtung einiger Musikstücke für die entsprechenden Instrumente (evangelische Choräle Jesu, meine Freude , Ein feste Burg ist unser Gott , Volkslied Ich weiß ein Blümlein hübsch und fein etc.). Es folgen Details zum Instrumentenbau. z. B. die Herstellung von Rosetten bei Tasteninstrumenten, der Stege bei Streichinstrumenten (mit Rezept für "Guten Leim"); das Kapitel schließt mit einer 55 Titel umfassenden Bibliographie (der letzte Titel 1752 veröffentlicht) mit den tlw. maßgeblichen musiktheoretischen Schriften der Zeit, darunter zwei Titel des Hamburger Komponisten und Musikschriftstellers Johann Mattheson, Werke von Johann Gottfr. Walther, Joh. Samuel Beyer, Johann David Heinichen, Johann Jos. Fux, dem Bach-Schüler Lorenz Christoph Mizler u. a. - Die tlw. halbseitigen Illustrationen zeigen Instrumente und Details wie Querflöte, Davidsharfe, Rosetten, Stege, Mundstücke, ferner Werkzeuge. - Die Handschrift war ursprünglich wohl Teil einer umfangreicheren Abhandlung über Bergbau: vorweg finden sich 3 illustrierte Bll. über die Anfertigung sogenannter "Geduldsflaschen" (veraltet "Eingericht"; bezeichnet hier in große Glasflaschen eingefügte, mehrstöckige geschnitzte Bergwerkszenen, ähnlich den norddeutschen Buddelschiffen), auf dem letzten Blatt folgt in Anschluß an die Bibliographie die Ankündigung eines neuen Kapitels über buchhalterische Fragen beim Bergbau. - Interessante Schrift, in der sich eine große Wissensfülle widerspiegelt.

EINBAND: Ohne Einband. Blattgröße 33,5 : 21 cm. - ILLUSTRATION: Mit ca. 24 tlw. kolorierten und lavierten Federzeichnungen im Text und zahlr. Notenbeispielen. - KOLLATION: 31 engbeschriebene Bll. Schriftspiegel wie Blattgröße. Deutsche Schrift, schwarzbraune Tinte. - ZUSTAND: Leicht fleckig, zu Beginn mit kl. Randläsuren.

Rare and detailed manuscript about miners' music and instruments. No binding. Size of sheet 33.5 : 21 cm. With ca. 24 partly colored pen and ink drawings and many music notes. 31 closely written leaves. Text area equals size of sheet. German letters, black-brown ink. - Slightly stained, with small marginal blemishes at the beginning.

41
Bergbau-Musikhandschrift
Bergbau/Musikhandschrift., 1760.
Estimate:
€ 5,000 / $ 5,850
Sold:
€ 10,455 / $ 10,455

(incl. 23% surcharge)
 


More Images
  - Bergbau/Musikhandschrift. -
  - Bergbau/Musikhandschrift. -
  - Bergbau/Musikhandschrift. -