Sale: 531 / Rare Books, Nov. 28. 2022 in Hamburg Lot 45

 

45
Album amicorum
Hamburger Stammbuch mit Eintrag von B. H. Brockes, 1730-1740.
Estimate:
€ 2,500 / $ 2,350
Sold:
€ 2,500 / $ 2,350

(incl. 25% surcharge)
Barthold Heinrich Brockes

Album amicorum
Stammbuch des Hamburger Kaufmanns Jacob Krochmann. Mit 101 Eintragungen. Hamburg, Bremen, Lübeck, Osnabrück, Leipzig, Amsterdam, ferner Rotterdam, London, Venedig, Neapel und Wien u. a. 1730-1740.

- Patrizier-Stammbuch
- Mit Eintragungen zahlreicher norddeutscher Kaufleute und Gelehrter
- Darunter ein Eintrag von Barthold Heinrich Brockes
- Mit gezeichneter Ansicht der alten Hamburger Börse


Umfangreiches, interessantes Stammbuch aus dem überwiegend norddeutschen Kaufmanns- und Gelehrtenmilieu. Der Besitzer Jacob Krochmann (1705-1763) war selbst Kaufmann in Hamburg. 1742 verheiratete er sich mit Elisabeth Hey (1720-1772). Im Jahrzehnt davor unternahm er offensichtlich ausgedehnte berufliche oder private Reisen, die ihn u. a. bis nach Neapel, Venedig, Amsterdam und Rotterdam führten.
Unter den zahlreichen fast ausschließlich männlichen Schreibern, die sich mit einem Spruch oder Grüßen in sein Stammbuch eingetragen haben, befinden sich Kaufleute, Theologen, Musiker, Ärzte, Juristen u. a. aus Hamburg, Stade, Bremen, Lübeck, Danzig, Osnabrück, Leipzig, Amsterdam, ferner Rotterdam, London, Venedig, Neapel und Wien. Darunter: Michael Richey, Hamburger Dichter (1678-1761). - Johann Gottfried Misler, Archidiakon an St. Nicolai in Hamburg (1679-1748). - Nicolaus Bernhard Eybe, Archidiakon an St. Jacobi in Hamburg (1683-1761). - Johann Christoph Walther, Organist und Jurist in Ulm, Jena und Weimar (1715-1771), Sohn des Komponisten und Organisten Johann Gottfried Walther. - Johann Heinrich Dimpfel, Hamburger Kaufmann und Verleger (1717-1789), später Schwiegervater von Klopstock.
Am bemerkenswertesten unter den Eintragungen ist sicherlich der Beitrag des Hamburger Dichters und Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes (1680-1747), der sich am 18. April 1733 als "Comes Palat: Caes: und Raths-Herrn der Stadt Hamburg" mit dem zweizeiligen Sinnspruch: "Wir würden, wenn wir selbst nicht voller Hoffart wären,/uns über anderer Stoltz und Hoffart nicht beschweren." verewigt hatte. Zu dem Zeitpunkt hatte sich der aus einer Lübecker Kaufmannsfamilie stammende, finanziell unabhängige Brockes als Dichter bereits einen Namen gemacht, vornehmlich mit der ab 1721 erschienen Gedichtsammlung Irdisches Vergnügen in Gott . Den Titel eines Kaiserlichen Pfalzgrafen trug Brockes erst seit 1730.

EINBAND: Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, farbigem Rückenschild und Goldschnitt, in Leder-Steckschuber der Zeit. 12 : 19,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit 1 Wappenzeichnung in Gouache und 2 Aquarellzeichnungen. - KOLLATION: 682 überwieg. hs. num. S. - ZUSTAND: Buchblock leicht angebrochen, insgesamt gut erhalten. Einband leicht berieben, Schuber stärker beschabt. - PROVENIENZ: Norddeutsche Privatsammlung.

Album amiorum from the possession of a Hamburg merchant, with numerous entries collected on his travels in Northern Germany but also as far as Naples, Venice, Amsterdam and London. With entries by scholars, musicians, physicians, lawyers etc. who obviously belonged to his large circle of acquaintances and friends. Most remarkable the entry by Barthold Heinrich Brockes (1680-1747), famous Baroque poet and member of the Hamburg senate. - With 1 gouache of a coat of arms and 2 watercolor drawings (one showing the stock exchange building "Alte Börse" in Hamburg). Contemp. calf with rich gilt decoration and label on spine and gilt edges, in calf slipcase. - Inner book only slightly broken. Binding slightly rubbed, slipcase stronger.




45
Album amicorum
Hamburger Stammbuch mit Eintrag von B. H. Brockes, 1730-1740.
Estimate:
€ 2,500 / $ 2,350
Sold:
€ 2,500 / $ 2,350

(incl. 25% surcharge)