Sale: 418 / Rare Books, Nov. 17./18. 2014 in Hamburg Lot 3

 
3
Album amicorum
Stammbuch Baldinger. Jena 1743-44.
Estimate:
€ 4,000 / $ 4,400
Sold:
€ 10,200 / $ 11.220

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Album amicorum. - Jenaer Stammbuch des Patriziers A. von Baldinger aus Ulm. Mit 6 Wappen und 6 Miniaturen , jew. in Gouache auf Pergament, sowie 1 Aquarellzeichnung auf Papier. Mit 105 Eintragungen. Jena 1743-44. Gefärbter zeitgenöss. Pergamentband mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Goldbrokatspiegeln und GGoldschnitt, in Pp.-Schuber. 18 : 12 cm. 174 Bll., davon 112 S. beschrieben.

Bedeutendes und hochrangiges Stammbuch des 18. Jahrhunderts, angelegt von A. von Baldinger, einem Sproß des gleichnamigen Ulmer Patriziergeschlechts. Dessen fein ausgeführtes, mit "A. de Baldinger“ bezeichnetes Wappen (vgl. Siebmachers Wappenbuch , Ausg. 1605, Tafel 209) findet sich gleich zu Beginn des Stammbuchs, noch vor dem mehrseitigen Namensregister. Die Einträger sind überwiegend Studenten der Rechte und der Theologie, die aus vielen, teils weit entfernten Gegenden des deutschsprachigen Raumes stammen, so aus Straßburg, Kurland, Holstein und Schwaben. Mehrere Einträger kommen gebürtig aus Ulm, von Baldingers Heimatstadt, darunter drei weitere Patriziergeschlechter. Einige haben sich einen Namen gemacht und sind als Gelehrte, Politiker oder Künstler in Erscheinung getreten. Erwähnenswert sind vor allem der Geologe Johann Ernst Immanuel Walch (1725-78), Namensgeber der Klasse der Trilobiten; sowie weiterhin dessen Bruder Christian Wilhelm Walch (1726-1784), Kirchenhistoriker; Christian Gottlieb Buder (1693-1763), Jurist und Historiker; der Aufklärer Joachim Georg Darjes (1714-91), Philosoph und Jurist; der Fechtlehrer Heinrich Friedrich Roux (1728-91), Vater des Landschaftsmalers Jacob Wilhelm Roux; der Astronom Johann Jakob Rau (1715-1782); Johannes von Hillern aus Biberach (1725-65), Kanzleiverwalter daselbst und in diesem Amt Vorgänger von Chr. M. Wieland, ab 1760 Bürgermeister ebenda; sowie der Organist Johann Christoph Walther (1715-71), Musikdirektor in Ulm und Weimar, Sohn des Komponisten und Bach-Freundes Joh. G. Walther. Zahlreiche Einträger sind ferner Mitglieder bekannter Adelsgeschlechter.
Sowohl die Wappen als auch die Miniaturen sind von vorzüglicher künstlerischer Qualität und wurden offensichtlich alle von dem Jenaer Juristen Johann Rudolph Engau (1708-55) geschaffen, der selbst mit einem hs. Eintrag vertreten ist. Zwei der Wappen sind signiert „Engau pinxit“, bei den übrigen Bildern läßt sich aufgrund des Mal- und Zeichenstils deutlich erkennen, daß sie ebenfalls von Engau stammen. Die wunderschönen Miniaturen zeigen stammbuchtypische Szenen in feinster Ausführung, teils mit kulturgeschichtlich bedeutenden Details. Zu sehen sind eine nächtliche Straßenszene mit Studenten in weiblicher Begleitung, das Interieur einer Studentenbude mit vielen idealtypischen Requisiten wie Bücherschrank, Pfeife, Degen, Pistolen, verstreute Spielkarten, mehrere Kaffeekannen, Musikinstrumente, ein überquellender Sack mit Münzen, volles Punschglas, Reiterstiefel, gefällige Frauensperson etc. Eine andere Miniatur zeigt einen größeren Ausritt vor dem Jenaischen Stadtor mit mehreren Reitern und einer vollbesetzten Kutsche, überschrieben mit "Alle Gefangenen loß und leedig zumachen". Weiterhin ein Tabakskollegium in geselliger Runde mit einzelnen 'Sprechblasen' ("Silentium meine Herrn sonsten laß ich einen ieden 2 gantze pro poena trincken"), eine Musikantenszene, bei der ein Trio aus Geige, Flöte und Cello einem Paar zum Tanz aufspielt, sowie die reich ausgeführte allegorische Darstellung der Bestürmung des Herzens, das, in einer sternförmigen Fortifikation gut verschanzt, jeweils von Geld , hohem Ansehen , eigener Inclination und Schmeicheleien heftig bombardiert wird, im Vordergrund der commandirende General Cupido, souffliert wiederum von der barbusigen Venus. Die ebenfalls hochwertigen heraldischen Miniaturen mit den Wappen der beiden Ulmer Patriziergeschlechter Besserer von Thalfingen und von Schad, ferner mit den Wappen des thüringischen Adelsgeschlechts von Witzleben und des sächsisch-meißnischen Geschlechts von Schönfeldt. Das Aquarell zeigt einen Fortifikationsplan. - Nur gering fingerfleckig, 1 Lage leicht gelockert, Schuber mit Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Eminent Album Amicorum of the patrician A. von Baldinger. With more than 100 entries, dated Jena 1743-44. Splendidly illustrated with 6 coat-of-arms and 6 miniatures, each painted in gouache on vellum by Johann Rudolph Engau from Jena. Further with 1 watercolor on paper. Contains mostly entries of law or divinity students, some of which from noble families. Many of them became well-known learned man, for example the geologist Johann Ernst Immanuel Walch (1725-78), the name giver of the trilobites, or the Enlightenment philosopher Johann Georg Darjes (1714-91). - Contemp. tinted and richly gilt vellum with gilt edges, in slipcase. 18 : 12 cm. - Minor fingerstaining, 1 quire loosened, slipcase worn, in general well-preserved and fine album.

3
Album amicorum
Stammbuch Baldinger. Jena 1743-44.
Estimate:
€ 4,000 / $ 4,400
Sold:
€ 10,200 / $ 11.220

(incl. 20% surcharge)