Sale: 500 / Evening Sale, July 17. 2020 in Munich Lot 120001968

 
coming soon


 
120001968
Keith Haring
Andy Mouse, 1986.
Silkscreen in colors
Estimate:
€ 100,000 - 150,000

 
$ 114,000 - 171,000

+
Lot description
Andy Mouse. 1986.
Farbserigrafie.
Littmann S. 65. Signiert, datiert und mit dem Copyright-Zeichen. zusätzlich von dem Dargestellten Andy Warhol signiert. Eines von 30 Exemplaren. Auf Lennox Museum Board. 91,5 x 90,5 cm (36 x 35,6 in). Papier: 96,5 x 96,5 cm (37,9 x 37,9 in).
Blatt 4 der Folge. Gedruckt von Rupert Jasen Smith, New York (mit dem Trockenstempel). Herausgegeben von George Mulder, New York.
• Ikonischer Print der Pop-Art
• Hommage von Keith Haring an Andy Warhol und Walt Disney
• Aus einer kleinen Auflage
.

"You see, whatever I've done would not have been possible without Andy. Had Andy not broken the concept of what art is supposed to be, I just wouldn't have been able to exist."
Keith Haring (zit. nach John Gruen, Keith Haring: The Authorized Biography, 1991, S. 169)

Essay
Früh begeistert sich Keith Haring für Comics und Zeichentrickfilme und zeichnet selbst mit großer Leidenschaft. Nach Abschluss der High School in Kutztown 1976 besucht er für ein Jahr die Ivy School of Professional Art in Pittsburgh, wo er sich mit den Arbeiten von Paul Klee, Jean Dubuffet, Marc Tobey und Jackson Pollock auseinandersetzt und zahlreiche abstrakte Zeichnungen anfertigt. Bereits als 20jähriger zeigt Haring 1978 eine erste Ausstellungim Pittsburgh Center for the Arts und wechselt an die School of Visual Arts in New York. In der Graffitikunst der Großstadt findet er eine der anregendsten grafischen Ausdrucksweisen, in deren Technik er ab 1980 auch seine eigenen Zeichenkunst umsetzt. Als sein "Tag" (Markenzeichen) entwickelt er in dieser Zeit das hundeähnliche Tier, das fester Bestandteil seiner Ikonographie wird. Auf ähnliche Weise entsteht ein ganzes Vokabular von reduzierten figürlichen Zeichen, die in der Folge Keith Harings Bildwelt bevölkern. Keith Harings Werke spiegelndas Leben in New York wider und haltenwichtige Momente der Popkultur fest. Das Jahr 1982 bildet einen ersten Höhepunkt seiner Karriere. In der Tony Shafrazi Gallery in New York findet seine erste große Einzelausstellung statt, die komplett verkauft wird. Zwei Jahre später lernt Keith Haring hier auch Andy Warhol kennen, der ein enger Freund und Mentor wird. "Innerhalb seines kurzen Lebens avancierte er [Keith Haring] zum amerikanischen Exportschlager, erlangte Ruhm und kommerziellen Erfolg. Wie kaum ein anderer Künstler hat er es dabei verstanden, seine Person mit seiner Kunst zu einer Einheit zu verbinden. Sein künstlerisches Markenzeichen ist die Linie, formal reduziert auf das Wesentliche, die sich innerhalb der begrenzten Bildfläche und unter Berücksichtigung der Proportionen vielfältig ausbreitet. Und immer ist es eine durchgehende Linie, gelenkt durch das Prinzip Zufall, die zum Umriss wird, zur Figur und schließlich zum Symbol. [..] Keine Fehler oder Korrekturen, keine proportionalen Asymmetrien sind erkennbar. Spontanität und Endgültigkeit sind die herausragenden Attribute seines Schaffens." (Alexandra Kolossa, Keith Haring 1958-1990. Ein Leben für die Kunst, Köln 2004, S. 7). Beide Künstler verbindet eine große Bewunderung zu Walt Disney. So verwundert es nicht, dass Haring eine der berühmtesten Zeichentrickfiguren der Welt die Mickey Mouse adaptiert und diese mit den charakteristischen Attributen wie das Strubelhaar und die Brille von Andy Warhol kombiniert, um diesen beiden Ikonen ein Denkmal zu setzen. Heraus kommt eine Hommage von einem Künstler an den anderen in der typischen Bildsprache der Popart. Auf der Brust prangt das Dollar Zeichen, ein weiteres plakatives Attribut des Popart Alphabets. Symbole der Amerikanischen Kultur wie Mickey Mouse, das Dollar-Zeichen und Andy Warhol verbindet Haring in seinem unnachamlichen Stil und macht diesen Print selbst zur Pop-Art Ikone. [SM]
 


Buyer's premium, taxation and resale right apportionment for Keith Haring "Andy Mouse"
This lot can be purchased subject to differential or regular taxation.

Differential taxation:
Hammer prices up to € 500,000: 32 % buyer's premium
Hammer prices above € 500,000: for the share up to € 500,000: 32%, for the share above € 500,000: 27% buyer's premium
The buyer's premium contains VAT, however, it is not shown.

Regular taxation:
Hammer prices up to € 500,000: 25 % buyer's premium plus statutory sales tax Hammer prices above € 500,000: for the share up to € 500,000: 25%, for the share above € 500.000: 20% buyer's premium, each plus statutory sales tax

We kindly ask you to notify us before invoicing if you wish to be subject to regular taxation.

Resale right apportionment:
Objects made by artists who have not died at least 70 years ago are subject to a resale right apportionment of 1.5% plus statutory sales tax.