Sale: 414 / Rare Books, May 19./20. 2014 in Hamburg Lot 641

 
641
Philippus Theophrastus Paracelsus
Französischen Krankheit. 1530.
Estimate:
€ 1,500 / $ 1,755
Sold:
€ 13,200 / $ 15.443

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Paracelsus [d. i. Th. B. von Hohenheim], Von der Frantzösischen kranckheit Drey Bücher.Mit Holzschnitt-Titelbordüre und zahlr. Holzschnitt-Initialen sowie durchgeh. rubriziert. Nürnberg, Fr. Peypus 1530. Ohne Einband. 4to. 54 nn. Bll.

Äußerste seltene erste Ausgabe , kein Exemplar im JAP und im ABPC. - Bahnbrechende Schrift des Paracelsus über die Syphilis, die seuchenartig im frühen 16. Jahrhundert über Europa hereingebrochen war. Neben Guajak-Holz wurde vor allem mit Quecksilber behandelt, was nicht selten tödlich endete. Paracelsus erkannte, daß Quecksilber tatsächlich gegen Syphilis half, die Dosierung jedoch das Entscheidende war. "Die Gabe macht das Gift", so lautete der neue Leitsatz. - Stellenw. etw. fleckig, letztes Bl. alt aufgezogen, sonst guterhalten.

Sudhoff 7. - VD 16, P 638. - BM STC, German Books S. 139. - Proksch I, 12f. - Nicht bei Adams, Wellcome, Durling u. a.

Very rare first edition of Paracelsus' treatise on lues. With woodcut title-border and numerous fig. woodcut initials. Unbound. 54 nn. leaves, rubricated. - Here and there some staining, last leaf mounted, else well-preserved.

641
Philippus Theophrastus Paracelsus
Französischen Krankheit. 1530.
Estimate:
€ 1,500 / $ 1,755
Sold:
€ 13,200 / $ 15.443

(incl. 20% surcharge)