Sale: 430 / Rare Books, May 23./24. 2016 in Hamburg Lot 79

 
79
Heinrich Hoffmann
Kinderbuch - Lustige Geschichten, 1846.
Estimate:
€ 10,000 / $ 11,000
Sold:
€ 10,800 / $ 11.880

(incl. 20% surcharge)
Lot description
Struwwelpeter. - [Hoffmann, Heinrich], Lustige Geschichten und drollige Bilder von Heinrich Kinderlieb. 20 handkolor. lithograph. Tafeln. Ohne Ort, Drucker und Jahr [Frankfurt, Literarische Anstalt 1846]. Spät. HLwd. Kl.-4to. 20 num. Bll.

Eine der großen Seltenheiten der Kinderbuchliteratur! . - Der Struwwelpeter - "ohne Zweifel der größte Erfolg der deutschen Kinderliteratur" (Doderer/Müller) - erschien in seiner ersten Fassung im Jahr 1845 und enthielt nur 15 Blätter mit insges. 6 Geschichten. Dann erschienen im folgenden Jahr kurz hintereinander 3 weitere Fassungen, jetzt auf 20 Blätter und um die Geschichten vom "Zappel-Philipp" sowie "Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug" erweitert. Erst ab der 5. Auflage von 1847 erscheint Heinrich Hoffmann mit seinem vollen Namen, das Haupttitelblatt wurde verändert und der Struwwelpeter rückte vom letzten Blatt (20) an den Anfang. Hier vorliegend noch eines der ausgesprochen raren und heute nahezu unauffindbaren Exemplare der allerersten Ausgaben vor diesen Veränderungen, noch bevor der Struwwelpeter in den Titel aufgenommen wird; mit Wahrscheinlichkeit dürfte hier die 3. oder 4. Auflage des Werkes vorliegen; darüber könnte exakt nur der (fehlende) Orig.-Umschlag Auskunft geben. So ist z. B. das Tintenfaß auf Bl. 6 aus der "Geschichte von den schwarzen Buben" nicht einheitlich grau koloriert sondern mit dem Loch in Schwarz versehen, ein Hinweis auf die 3. bzw. 4. Ausgabe. Zudem ist der Struwwelpeter am Ende mit der Zahl VIII versehen, was gleichfalls auf die 3. und 4. (sowie auf einen kleinen Teil der 2. Auflage) hindeutet.
"Der Struwwelpeter kann aus verschiedenen Gründen als Sonderfall innerhalb der deutschen Kinderliteratur angesehen werden: Ein Dilettant auf dem Gebiet der Schriftstellerei und der Zeichenkunst hat das Bilderbuch zum Privatgebrauch in der Familie geschaffen; seit dem Erscheinen der Erstauflage in Frankfurt im Jahr 1845 hat es mehr als 500 Auflagen in deutscher Sprache erlebt, die nach dem Ablauf des Urheberschutzes erfolgten Nachdrucke nicht eingerechnet; es ist schon bald nach dem Ersterscheinen zu internationaler Berühmtheit gelangt und in die meisten Kultursprachen unserer Erde übersetzt worden; es hat lauten Beifall und nicht endenwollende Kritik herausgefordert und steht bis heute im Meinungsstreit der Befürworter und Gegner; es hat einer Phase der geistigen Entwicklung in der Entwicklungspsychologie den Namen gegeben; es hat Anlaß zu vielen und vielfältigen Parodien und Travestien gegeben und vor allem bis heute seine Beliebtheit bei den Bilderbuchkäufern behalten. Außerdem wurde der Begriff "Struwwelpetriade" geprägt, der eine ganz bestimmte Bilderbuchgattung meint." (Doderer/Müller)
Zustand: Durchgeh. schmutzfl. , tlw. leicht wasserrandig, einige kl. hinterlegte Randläsuren und -einrisse. Eng beschnitten, 9 Bll. dadurch mit geringfüg. Bild- bzw. Textverlust, bedauerlicherweise fehlt auf der Struwwelpetertafel die letzte Textzeile. Zusätzlich eingeb. am Ende ist ein einzelnes Blatt einer späteren Struwwelpeter-Ausgabe, mit der "Geschichte vom fliegenden Robert". - Provenienz: Das Exemplar stammt aus Nachlaß und Familie der Schriftstellerin Ruth Andreas-Friedrich (1901-1977), Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, bekannt vor allem durch ihre Tagebuchaufzeichnungen, die erstmals 1947 von Peter Suhrkamp unter dem Titel Der Schattenmann veröffentlicht wurden. Andreas-Friedrich hatte nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Dirigenten Leo Borchard, die Widerstandsgruppe "Onkel Emil" gegründet, zu deren Mitgliedern auch ihre Tochter Karin Hess, geb. Friedrich gehörte (arbeitete dort unter dem Pseodonym 'Heike Burghoff'). Dieses Exemplar trägt auf dem vord. Vorsatz einen eigh. Widmungseintrag von Karin Friedrich-Hess, dat. 1976.
So frühe Ausgaben des "wohl berühmtesten Kinderbuches der Weltliteratur" (Adolf Seebaß) sind heute extrem selten. Wir danken der Struwwelpeter-Spezialistin Ute Liebert für Ihre freundlichen Auskünfte!

Doderer/Müller S. 141ff. - Rühle 1.2. - Vgl. Rümann 180 und Wegehaupt 991a. - Nicht bei Herzog/Siefert (Kat. des Struwwelpeter-Museums Frankfurt). - Vgl. Struwwelpeter-Hoffmann, Kat. der Senkenbergischen Bibliothek Frankfurt 1959, Nr. 3. - Vgl. W. Sauer 1.6.

A spectacular rarity of childrens literature! This is a copy of the very rare fourth edition, almost impossible to find today. With 20 hand-colored lithographed plates. Later half cloth. Small 4to. 20 numb. ll. Early editions such of "the presumably most famous childrens book in world literature" (Adolf Seebaß) are very scarce today. We are grateful to the Struwwelpeter expert Ute Liebert for her kind support in cataloging this lot. - With consistent stains, slightly waterstained in places, several small rebacked marginal blemishes and splits. Cropped close, leading to 9 ll. with minor loss of image and printed matter, unfortunately the last line of text on the Struwwelpeter plate missing. From the estate of the writer and resistance fighter Ruth Andreas-Friedrich. After the National Socialists had seized power, Ruth Andreas-Friedrich and her spouse, the conductor Leo Borchard, initiated the resistance group “Onkel Emil“. By taking a high personal risk they predominantly helped Jews and people of partly Jewish descent with hiding places, food and documents.

79
Heinrich Hoffmann
Kinderbuch - Lustige Geschichten, 1846.
Estimate:
€ 10,000 / $ 11,000
Sold:
€ 10,800 / $ 11.880

(incl. 20% surcharge)