Sale: 491 / Rare Books, Nov. 25. 2019 in Hamburg Lot 12

 
12
Berengar de Landorra
Liber lumen anime, 1482.
Incunabulum
Estimate:
€ 6,000 / $ 6,600
Sold:
€ 6,250 / $ 6.875

(incl. 25% surcharge)
Lot description
Berengar de Landorra
Lumen anime. Herausgegeben von Matthias Farinator. [Straßburg, Drucker der Legenda Aurea], 22. März 1482.

• Enzyklopädische Sammlung naturkundlicher Beispiele
• Schöner Straßburger Druck im zeitgenössischen Einband


Das Werk gehört zu den naturkundlichen Exempla-Sammlungen des 14. Jahrhunderts, die zur Illustration religiöser Wahrheiten in der Predigt dienen sollten. Die Urfassung des Lumen animae stammt von Berengar von Landorra (gest. 1330), Erzbischof von Santiago de Compostela, danach folgen zwei weitere Hauptfassungen. Wie die anderen Inkunabelausgaben (insgesamt fünf, erstmals 1477 bei Anton Sorg in Augsburg) folgt auch der vorliegende Straßburger Druck der zweiten Fassung (Version B), die von einem sonst nicht bekannten Kanonikus Gottfried kompiliert wurde, mit zahlreichen neuen naturkundlichen Exempeln und zwei Anhängen.
Geschätzt wurde das Werk wegen der vielen naturkundlichen Exzerpte und Zitate aus einer Fülle von Quellen, darunter neben manchen geläufigen Namen (so Avicenna, Galen, Hippokrates) auch seltene und unbekannten Werke, welche dem Lumen anime eine exotische Aura verleihen. "Aus moderner Sicht ist die überraschendste Seite dieser Quellen die fiktive Qualität der meisten. Viele der unvertrauten Griechen und Araber sind selber Geschöpfe von Berengars Phantasie, und auch Zitate, die als Entlehnungen aus wohlbekannten Schriften angegeben werden, stammen in Wahrheit nicht aus ihnen" (Verfasserlexikon des Mittelalters).

EINBAND: Zeitgenössischer Schweinslederband über Holzdeckeln mit Rahmung und geometrisierender Felderung aus Streicheisenlinien und mit kleinen Lilien-Stempeln; zwei Messing-Schließhalter, Innengelenke unter Verwendung einer frühen Pgt.-Handschrift. Folio. 30,5 : 21 cm. - ILLUSTRATION: Mit eingemalten Lombarden in Rot und 3 größeren Lombarden in Rot und Blau. - KOLLATION: 274 nn. Bll. (das erste u. letzte weiß). Got. Type. 2 Spalten. 43 Zeilen und Titelzeile. - ZUSTAND: Tls. etw. wasserrandig, vereinz. etw. gebräunt oder stockfleckig, die weißen Bll. jew. mit kl. Läsur; stellenw. mit Marginalien von zwei bis drei Händen, letztes w. Bl. mit zeitgenöss. Eintragung, erstes w. Bl. mit bibliogr. Eintragung des 19. Jhs., Vorsatz mit geschwärztem Eintrag. Einband leicht fleckig, Gelenke tls. eingerissen (am ob Kap. mit kl. Fehstelle), bewegl. Schließenteile entfernt. Insgesamt guterhaltenes, vollständiges und breitrandiges Exemplar, tls. noch mit hs. Lagensignaturen. - PROVENIENZ: Am Ende mit zeitgenöss. Besitzvermerk.

LITERATUR: Hain 10333. - GW M16917. - Goff L 396. - BMC I, 97. - BSB L-289. - Polain 1468. - Klebs 631,4. - Vgl. Verfasserlex. des Mittelalters V, 1050-54.

Fourth edition (first publ. 1477). The Lumen animae is a 14th-century collection of "exempla" drawn from natural history for use in the composition of sermons. With painted lombards in red, 3 larger in red and blue. Contemp. blindtooled pigskin over wooden boards with rest of brass clasps. 274 nn. leaves (incl. 2 blanks). - Some waterstaining, few leaves browned or foxed, the blanks with small defective spot, partly with marginalia by two or three old hands, last blank leaf with contemp. inscription, first with bibliogr. note by a 19th cent. hand. Binding slightly stained, joints partly torn (small defective spot at upper spine end), movable parts of the clasps removed. In general good and complete copy with broad margins.

12
Berengar de Landorra
Liber lumen anime, 1482.
Incunabulum
Estimate:
€ 6,000 / $ 6,600
Sold:
€ 6,250 / $ 6.875

(incl. 25% surcharge)