Sale: 301 / Rare Books, May 22./23. 2006 Lot 22

 



 
22
Sebastian Brant
Stultifera Navis, Ship of Fooles (Latein/Englisch), 1570.
Estimate:
€ 18,000 / $ 21,420
Sold:
€ 20,230 / $ 24.073

(incl. 19% surcharge)
Lot description
Brant, S., Stultifera Navis, qua omnium mortalium narratur stultitia ... The Ship of Fooles, wherin is shewed the folly of all States, with divers other workes adioyned unto the same ... Translated out of Latin into Englishe by Alexander Barclay. 3 Tle. in 1 Bd. Mit großem Titelholzschnitt und 116 Textholzschnitten (9 wdh.) mit ornamentaler Bordüre. London, J. Cawood 1570. Dunkelblauer Maroquin d. 19. Jhs. mit reicher floraler RVerg., goldgepr. Deckelfileten mit Eckfleurons, Steh- und breiter Innenkantenverg., marmor. Vorsätzen sowie GGoldschnitt (sign. "F. Bedford"). Folio. 12 nn., 259 num., 3 nn. Bll.; 42 nn. Bll.; 24 nn. Bll.
Index Aurel. 123.748. - Pollard/Redgrave 3546. - Vgl. PMM 37. - Nicht bei Adams. - Zweite englische Ausgabe von Brants Narrenschiff in der Übersetzung von Barclay, erschien erstmals 1509 bei R. Pynson. Diese zweite Ausgabe vermehrt um die beiden verwandten Texte Mirrour of good maners von Dominicus Mancinus und Certayne egloges von Aeneas Silvius Piccolomini, beide ebenfalls von Barclay übersetzt. Die Illustrationen stammen von den Stöcken der Pynson-Ausgabe, die nach der französischen Erstausgabe von 1497 geschnitten wurden. Diese wiederum gehen auf die berühmten, teils Dürer zugeschriebenen Illustrationen des deutschen Originals zurück. Zum Anteil der beteiligten Künstler vgl. ausführl. Winkler, Dürer und die Illustrationen zum Narrenschiff, S. 13 und passim. - Enthält neben der englischen Version auch die lateinische von Jacob Locher, nach welcher Barclay übersetzt hat und die abweichend von der gotischen Type der engl. Version in Antiqua gedruckt ist. Zusammen mit den Bildbeschreibungen, den gedruckten Marginalien und den Holzschnitt-Bordüren ergibt sich so ein ansprechendes und ausgewogenes typographisches Gesamtbild. - Ca. 8 Bll. mit kl. ergänzter Eckläsur, 1 Bl. im Fußsteg beschnitten und neu angefalzt, 3 Bll. am Schluß fachgerecht angerändert. Vord. Vorsatz mit leichter Schabspur, Kanten tlw. gering berieben. Wohl erhaltenes Exemplar in einem dekorativen Meistereinband des englischen Buchbinders Francis Bedford. - Leder-Exlibris J. P. R. Lyell.The second English edition of Brant's famous "Narrenschiff", translated by Alexander Barclay and with the Latin version of Jacob Locher. First printed by R. Pynson in 1509. The Cawood edition at hand adds "The mirrour of good Maners" of Domenicus Mancinus and Aeneas Silvius Piccolomini's "Eglogues", both translated by Barclay. With large woodcut on title and 116 woodcuts in text, from the same blocks that were used in the edition by Pynson, who copied his illustrations from those accompanying Pierre Rivière's French translation, printed in Paris 1497. These Parisian cuts in turn are based on those of the original German edition, of which many are ascribed to Albrecht Dürer. "Illustrations of great interest, the varieties of perennial human folly being portrayed with much humour, and introducing amongst other things representations of trades and occupations of the period." (Fairfax Murray, French books 66) - Gothic, Roman and Italic types. Bound in dark blue morocco by Francis Bedford, with richly gilt spine, gilt fillets, inside gilt border and gilt edges. - First 5 leaves with small backed corner damage, 1 leaf cropped close at foot and new inserted, 3 leaves at end skilfully remargined. Edges in few places slightly rubbed. Fine copy. - Bookplate J. P. R. Lyell.

22
Sebastian Brant
Stultifera Navis, Ship of Fooles (Latein/Englisch), 1570.
Estimate:
€ 18,000 / $ 21,420
Sold:
€ 20,230 / $ 24.073

(incl. 19% surcharge)